Kontakt unter 0160 14 77 37 5
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Zubehör für LED Aquarienbeleuchtung fürs Wirbellosen Aquarium und Aquascaping online kaufen im Garnelen Onlineshop

Zeitschaltuhren sind bei einigen LED Aquarienlampen ohne Steuergerät mit Zeitfunktion sinnvoll, und natürlich auch bei Leuchtstofflampen fürs Aquarium, bei denen gar kein Steuergerät notwendig ist. Auch die CO2 Anlage sollte nur dann laufen, wenn auch das Licht im Aquarium an ist, und für die Steuerung des Magnetventils der Nachtabschaltung eines CO2 Systems mit Druckgasflasche ist eine Zeitschaltuhr von hoher Wichtigkeit. Die CO2 Anlage immer von Hand an und auszuschalten ist wenig praxistauglich und sehr aufwändig, weil man immer punktgenau da sein muss, um das Magnetventil ein oder auszustecken.

Über Nacht sollte die CO2 Versorgung im Aquarium keinesfalls durchlaufen, weil sonst für die Aquarienbewohner tödlich giftige Konzentrationen von Kohlendioxid im Aquarium auftreten können. Mit einer Zeitschaltuhr, die gleich eingestellt ist wie die Aquarienbeleuchtung, kann man diese Probleme im Aquarium elegant und unkompliziert vermeiden.

Mit einer Zeitschaltuhr stellt man außerdem natürlich auch die Beleuchtungszeit des Aquariums so ein, dass die Aquarienpflanzen mit dem nötigen Licht versorgt werden, damit sie gesund und kräftig wachsen, damit sie schöne Grüntöne und Rotschattierungen zeigen und überhaupt, damit man die Wasserpflanzen, aber auch die Zierfische, Garnelen, SchneckenKrebse und anderen Süßwasser Wirbellosen im Aquarium als Betrachter auch sieht.

Die Beleuchtungszeit im Aquarium wird bei neu eingerichteten Becken zunächst einmal auf 6-8 Stunden eingestellt, weil die neu eingesetzten Pflanzen sich erst noch von den Bedingungen im In Vitro Becher oder in der Gärtnerei auf die Bedingungen im Aquarium umstellen müssen. Zu viel Licht würde in dieser Phase nur die Algen im Aquarium zum Wachstum anregen, deshalb macht man an dieser Stelle am Anfang während der Einfahrzeit des Aquariums so kurz nach der Aquarieneinrichtung mit dem Licht eher etwas langsamer.

Sobald die Pflanzen beginnen zu wachsen, kann die Beleuchtungszeit nach oben ausgeweitet werden, bis maximal 12 Stunden sollte sie dauern. Alles über 12 Stunden können die meisten Pflanzen im Aquarium von ihrer Physiologie und Biologie her nicht mehr nutzen, das wäre also Energieverschwendung und würde wieder nur den Algen zugutekommen. In der Praxis haben sich 8-12 Stunden Beleuchtungszeit im Aquarium gut bewährt.

Die Versorgung mit CO2 und mit Nährstoffen über Pflanzendünger muss an die Lichtmenge angepasst werden. Bei mehr Licht brauchen die Wasserpflanzen im Aquarium auch mehr Nährstoffe, bei weniger Licht analog dann eben weniger.
Eine Beleuchtungspause über die Mittagszeit wird in vielen Büchern über die Aquaristik empfohlen. Sie soll die Wolken und den Regen simulieren, die in vielen Gebieten in den Tropen über den Mittag häufig auftreten und so den Pflanzen eine kleine Pause gönnen.

Man kann sich sicherlich streiten, ob die Beleuchtungspause von zwei Stunden über den Mittag sinnvoll ist oder nicht. Für berufstätige Aquarianer ist es natürlich sehr schön, wenn sie morgens ihre Aquarien bei Licht betrachten können und abends auch nochmals mehrere Stunden, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen.

Mit einer programmierbaren Zeitschaltuhr kann man all diese Abläufe im Aquarium problemlos minutengenau umsetzen. Ganz komfortabel ist die Steuerung mit einer smarten Zeitschaltuhr, die mit den Systemen eines Smart Homes verbunden werden kann, wie mit der G-Homa Smart Wifi Steckdose und Zeitschaltuhr, die es im Onlineshop von Gümmer zu kaufen gibt.

Zuletzt angesehen