Kontakt unter 0160 14 77 37 5
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Silikonluftschlauch 4/6 mm transparent
Silikonluftschlauch 4/6 mm transparent
Inhalt 1 Laufende(r) Meter
1,99 € *
Zum Produkt
Luftschlauch 4/6mm grün
Luftschlauch 4/6mm grün
Inhalt 1 Laufende(r) Meter
1,49 € *
Zum Produkt
Söchting Oxydator Mini Lösung, 82,5 ml
Söchting Oxydator Mini Lösung, 82,5 ml
Inhalt 82.5 Gramm (2,41 € * / 100 Gramm)
1,99 € *
Zum Produkt
Ausverkauft
Ausverkauft

Luftversorgung fürs Wirbellosen Aquarium und Aquascaping online kaufen im Garnelen Onlineshop

Die Fische, GarnelenKrebse, Schnecken und sonstigen Wirbellosen im Aquarium brauchen Sauerstoff wie wir die Luft zum Atmen, und selbst Aquarienpflanzen und auch die Filterbakterien können ohne Sauerstoff nicht existieren. Gerade die Filterbakterien verbrauchen für die Oxidation der organischen Schadstoffe im Aquarium einiges an O2.

Auch wenn die Wasserpflanzen selbst Sauerstoff produzieren, so müssen auch sie atmen, und dabei verbrauchen sie Sauerstoff. Da Aquarienpflanzen nur bei Licht im Rahmen der Fotosynthese O2 abgeben, verbrauchen sie nachts Sauerstoff. In stark besetzten Aquarien mit einer sehr üppigen Bepflanzung und einer sehr großen Pflanzenmasse kann daher nachts der Sauerstoff knapp werden für die Aquarientiere wie Zierfische, Zwerggarnelen und Fächergarnelen, aber auch für Zwergkrebse und große Krebse und sogar für manche Aquarienschnecken, die über Kiemen atmen. Vor allem über Nacht ist daher eine Belüftung im Aquarium sinnvoll.

Auch wenn man mal mit Medikamenten gegen Pünktchenkrankheit oder gegen bakterielle Infektionen oder Pilzbefall im Aquarium behandeln muss, ist der Sauerstoffbedarf im Aquarium höher. Bei höheren Wassertemperaturen, entweder weil man den Heizstab im Zuge einer Krankheitsbehandlung höher drehen muss oder weil die Zimmertemperatur vor allem im Dachgeschoss im Sommer und mit ihr auch die Wassertemperatur im Aquarium stark gestiegen ist, kann der Sauerstoff im Aquarium knapp werden. Vor allem Nanoaquarien sind hier oft betroffen.

In all diesen Fällen ist eine gute Sauerstoffversorgung im Aquarium notwendig, und man kann sie mit einer gezielten Belüftung mit einer Luftpumpe oder Membranpumpe und einem Sprudelstein verbessern. Auch denkbar ist der Einsatz eines Söchting Oxydators, der aktiven und normalen Sauerstoff im Aquarienwasser freisetzt, ohne durch eine höhere Wasserbewegung den wichtigen Pflanzennährstoff CO2 auszutreiben. Gerade für Pflanzenaquarien oder Aquascapes ist oft der Oxydator daher die bessere Wahl.

Ein luftbetriebener Schwammfilter, ein Hamburger Mattenfilter oder HMF oder ein Luftheber im Aquarium funktionieren auch nur mit einem Schlauch und einer Luftpumpe.

Wem zur Sauerstoffversorgung ein simpler Luftsprudler zu öde oder zu unansehnlich im Aquarium ist oder wer ein aufwändig gestaltetes Aquascape pflegt, kann auf einen Neo Air Diffusor von AQUARIO zurückgreifen, der im Stil eines japanischen Diffusors daherkommt und sehr feine Luftbläschen durch eine Keramikmembran aufsteigen lässt. Durch die stark vergrößerte Kontaktfläche zwischen den winzigen Luftblasen und dem Wasser kann sich hier deutlich mehr Sauerstoff im Wasser lösen als bei einem Luftsprudler oder gar einem Luftschlauch ohne Sprudelstein.

Für Selberbastler gibt es in dieser Kategorie des Garnelen Gümmer Onlineshops viele verschiedene Lufthähnchen zu kaufen, regelbare und nicht regelbare, aus Kunststoff und aus Metall, mit unterschiedlichen Ausgängen. Auch eine Druckdose fürs Aquarium ist mit unseren Lufthähnchen und den passenden Luftschläuchen problemlos zu bauen.

Eine Druckdose ist vor allem für mehrere Aquarien sinnvoll, die gleichzeitig mit Luft versorgt werden müssen, weil Sprudelsteine darin laufen sollen oder weil man in jedem Aquarium einen Luftheber damit betreiben will. Für eine Druckdose braucht man eine starke Membranpumpe oder einen Kompressor, ein dickes Rohr, das auf beiden Seiten luftdicht verschlossen ist, und so viele stufenlos regelbare Lufthähnchen, wie man Aquarien versorgen will. Für diese Lufthähnchen werden Löcher in das Rohr gebohrt, die Lufthähnchen werden einsilikoniert. Ein Luftschlauch führt von jedem Lufthahn zum jeweiligen Aquarium. Dann baut man noch einen Eingang für den Schlauch, der von der starken Luftpumpe kommt. Fertig ist die Druckdose.

Viele Membranpumpen sind leider recht laut, und dass ein Unterschrank wie ein Resonanzkörper wirkt, macht sie nicht leiser. Besser ist es, wenn man sie entweder frei schwebend aufhängt oder sie auf ein dickes Stück Schaumstoff oder Filtermatte stellt.

Zuletzt angesehen