Kontakt unter 0160 14 77 37 5
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand
Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Hintergrundpflanzen fürs Aquarium online kaufen im Garnelen Onlineshop

Im Hintergrund eines Pflanzenaquariums oder Aquascapes, aber auch bei bepflanzten Gesellschaftsaquarien und Fischaquarien wählt man gerne höhere Pflanzen. Hinter ihnen kann man die Aquarientechnik wie Innenfilter, Heizstab oder Strömungspumpen gut verstecken. Auch die Filtereinläufe und Filterauslässe von Außenfiltern oder Rucksackfiltern kann man hinter höheren Wasserpflanzen sehr gut verbergen.

Im Vordergrund oder Mittelgrund des Aquariums wären hohe Pflanzen ziemlich kontraproduktiv, weil sie die Sicht ins Becken verstellen würden, im Hintergrund jedoch sorgen höhere Pflanzengruppen für eine schöne ruhige Optik und lassen das Aquarium wie einen Ausschnitt aus der Natur wirken.

Schön kommen im Hintergrund des Aquariums grasartige Pflanzen zur Geltung - in Nanocubes zum Beispiel die höher werdende Nadelsimse Eleocharis acicularis mit bis 15 cm Wuchshöhe, oder auch Cyperus helferi, Helfers Zypergras. Grundsätzlich sind Wasserpflanzen, die für den Mittelgrund hoher und großer Aquarien empfohlen werden, häufig eine sehr gute Wahl für den Hintergrund von Nanobecken wie Nano Cubes oder anderen kleinformatigen Aquarien.
In hohen Aquarien kann man im Hintergrund durchaus auch die schöne, sehr wüchsige Seekanne Nymphoides sp. Taiwan Flipper als ungewöhnlichen Akzent bringen, deren hellgrüne Blätter mit den daran gebildeten Tochterpflanzen entlang der Wasseroberfläche flutend wachsen.

Die klassische Wahl für den Aquarienhintergrund sind jedoch Stängelpflanzen, von denen es im Garnelen Gümmer Online Shop eine sehr gute Auswahl gibt. Stängelpflanzen zeichnen sich dadurch aus, dass sie relativ gerade nach oben wachsen - überhängend wachsende Exemplare dieser Aquarienpflanzen sind die Ausnahme, die die Regel bestätigt - und dass sie einen Stängel ausbilden, der sich nach oben hin bei Rückschnitt verzweigt (oder auch nicht) und der mit kleinen oder größeren Blättchen besetzt ist.

Stängelpflanzen neigen etwas dazu, im unteren Stängelbereich im Aquarium kahl zu werden, wenn nicht genügend Licht an ihre Blätter in diese Bereich kommt. Ein einfacher Trick: Man setzt Stängelpflanzen hinter das Hardscape aus Wurzeln und Steinen, sodass die Aquariendekoration die unteren Stängelpartien verdeckt, oder man pflanzt einfach schöne Mittelgrundpflanzen vor die Stängelpflanzen und kaschiert die problematischen Zonen dadurch. Von Zeit zu Zeit müssen Stängelpflanzen verjüngt werden. Das geschieht am besten durch einen großzügigen Rückschnitt. Keine Angst, Stängelpflanzen sind ausgesprochen robust und reagieren sehr gut auf das Stutzen!

Zum Verjüngen schneidet man das obere Drittel der Stängel mit den frischen Triebspitzen ab. Die alten Teile der Pflanzen werden aus dem Aquarium entfernt. Dann setzt man einfach die vorher abgetrennten Triebe an die Stelle der alten Pflanzengruppen, vereinzelt sie etwas (es sollten ca. 2-3 cm Abstand zwischen den einzelnen Stängel eingehalten werden) - und fertig. Die Stängel treiben schnell wieder Wurzeln und die Pflanzen wachsen weiter, als wäre nichts gewesen. So kann man übrigens Stängelpflanzen im Aquarium auch ganz schnell und einfach vermehren, die Pflanzengruppen ausweiten, größer oder dichter gestalten und so weiter.

Beliebt sind nicht nur grüne Stängelpflanzen wie verschiedene Tausendblatt Arten der Gattung Myriophyllum, Pogostemon deccanensis, Pogostemon erectus oder Pogostemon yatabeanus, Hygrophila siamensis, die Kirschblattpflanze, grüne Rotala Arten oder das Südliche Fettblatt, Bacopa australis, sondern auch diverse Wasserfreunde aus der Gattung Limnophila. Hier kann man mit den verschiedenen Grüntönen spielen und auch unterschiedliche Blattgrößen oder Blattformen kombinieren. So entstehen interessante Strukturen und Farbverläufe im Aquarium.

In Aquarien mit einer starken Beleuchtung, einer guten Versorgung mit CO2 und einer passend angepassten Aquariendüngung kann man jedoch auch andersfarbige Wasserpflanzen einsetzen - entweder als Farbklecks in einem ansonsten grünen Layout oder bewusst als Red Aquarium. Hier bieten sich die rotlaubigen Rotala Arten wie das Rote Mooskraut Rotala wallichii oder die Dichtblättrige Rotala macrandra an. Auch die Meerjungfrauenpflanze Proserpinaca palustris strahlt in allen Farben von Rot über Orange bis Pink oder Lila. Wem diese knalligen Rottöne zu kräftig im Aquarium sind, findet bei den Stängelpflanzen aber auch solche, die unter viel Licht nur andersfarbige Triebspitzen bekommen und ansonsten grün bleiben.

Im Hintergrund bieten sich jedoch auch noch andere Pflanzen an - groß werdende Rosettenpflanzen wie verschiedene Echinodorus (zum Beispiel die Echinodorus Rubin, die sich in großen Aquarien auch prima als Solitärpflanze im Mittelgrund macht), oder der Rubella Wasserkelch Cryptocoryne wendtii var. rubella. Auch bei den Anubias gibt es Pflanzen, die sich prima im Hintergrund aufgebunden machen, so wird Anubias heterophylla mit bis 60 cm Wuchshöhe schon sehr stattlich im Aquarium.

Zuletzt angesehen