Kontakt unter 0160 14 77 37 5
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand
Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
CPO, Orangener Zwergflusskrebs, Cambarellus patzcuarensis Orange
CPO, Orangener Zwergflusskrebs, Cambarellus patzcuarensis Orange
3,99 € *
Zum Produkt

Cambarellus Zwergflusskrebse kaufen im Flusskrebse Onlineshop

Zwergflusskrebse gehören der Gattung Cambarellus an. Sie sind sehr gut kompatibel mit der Haltung im Aquarium - Cambarellus fressen keine lebenden Pflanzen und sie graben auch nicht. Man kann sie sehr gut in einem bepflanzten Aquarium oder sogar in einem Aquascape halten. Hier besteht keine Gefahr, dass Aquarienpflanzen angefressen oder ausgegraben werden, und die Dekoration aus WurzelnSteinen und Keramik bleibt auch genau dort, wo man sie hingestellt hat.

Verstecke sind für die artgerechte Haltung von Zwergkrebsen im Aquarium sehr wichtig. Höhlen und eine gute Aquarienaufteilung durch Steine und Wurzeln helfen dabei, Konflikten aus dem Weg zu gehen. Vor allem frisch gehäutete Zwergflusskrebse brauchen einen Ort, an den sie sich zurückziehen und wo sie in Ruhe aushärten können.

In der Gattung Cambarellus tummeln sich viele unterschiedlich gemusterte, jedoch meist bräunliche oder beige bis dunkelbraune kleine Kneifer, mit Ausnahme des strahlend orangefarbenen Cambarellus patzcuarensis "orange" aus Mexiko, der von Juan Merino aus Holland in einer Gruppe von vielen wildfarbenen Patzcuaro Krebsen gefunden und gezielt weitergezüchtet wurde. Die orangefarbenen Zwergkrebse sind etwas aggressiver und auch ein bisschen größer als die anderen in der Aquaristik verbreiteten Cambarellus und brauchen daher ein Aquarium ab 50 l Fassungsvermögen, das zudem vor allem für die Haltung von mehr als einem Krebs sehr gut strukturiert werden muss und viele Verstecke in Form von Höhlen, Wurzeln und Steinen aufweisen sollte. Von Cambarellus patzcuarensis gibt es auch eine Schoko Variante, die braun ist.

Die Bestimmung anhand von Farben und Muster ist bei Zwergflusskrebsen nicht möglich, hier muss man sich entweder auf die Angaben des Onlineshops verlassen oder mit Hilfe eines Mikroskops nachsehen (lassen). Zur Artbestimmung wird das männliche Krebschen herangezogen.

Hier im Onlineshop gibt es neben den wirklich hübschen, intensiv orange gefärbten und in der Aquaristik enorm beliebten CPOs viele wildfarbene Cambarellus aus Nordamerika und Mittelamerika zu kaufen, die alle durch ihre Kleinheit und ihre relativ verträgliche Art auffallen. Sei es der Texanische Zwergflusskrebs Cambarellus texanus, der sehr weit verbreitete Cambarellus shufeldtii, der mit 5 cm Körperlänge etwas größere, aber sehr verträgliche Cambarellus chapalanus aus Mexiko, der Cambarellus shufeldtii "Alabama", auch als sp. Alabama bezeichnet, Cambarellus sp. "Hub" oder der kleinste in der Aquaristik bekannte Zwergkrebs, Cambarellus diminutus, der auch als Brauner Zwergflusskrebs oder Kleinster Zwergflusskrebs bekannt ist. Diese Zwergkrebse kann man je nach Größe schon in einem gut eingerichteten Nanoaquarium ab 30 oder 45 Litern Fassungsvermögen halten.

Zwergflusskrebse klettern gerne und viel, das sollte bei der Wahl des Aquariums beachtet werden. Sogar die Silikonnaht in der Aquarienecke kann ihnen als Aufstieghilfe dienen. Das Aquarium muss gut abgedeckt werden und darf keine Lücken bieten, durch die die Krebschen entkommen könnten. Die Wasserhärte spielt bei Zwergflusskrebsen nur eine untergeordnete Rolle, das Wasser sollte jedoch nicht zu weich sein. Mittelhartes bis hartes Wasser ist perfekt geeignet.

Da Krebse nicht sonderlich pfleglich mit ihrem Futter umgehen, sollte man den Bodengrund ab und zu absaugen oder Schnecken oder Zwerggarnelen als Putztruppe einsetzen - wenngleich sowohl kleine Aquarienschnecken wie auch Zwerggarnelen hin und wieder von den Krebsen gefressen werden. Bewährt hat es sich zum einen, die Krebse gut und reichlich zu füttern, zum anderen ist es hilfreich, wenn man zunächst eine Garnelenpopulation im Aquarium aufbaut und dann erst die Krebse dazusetzt.

Das Aquarium sollte ausreichend groß sein und den Garnelen viele Versteckmöglichkeiten bieten. Mit Fischen lassen sich Zwergkrebse ebenfalls vergesellschaften. Auch hier sollte durch die Fütterung der Eiweißhunger der Krebse klein gehalten werden. Krebse haben Scheren, mit denen sie bei empfindlichen Flossen oder bei kleinen Garnelen durchaus Schaden anrichten können. Kleine Fische, die am Boden leben, sollten gar nicht in ein Zwergkrebs Aquarium eingesetzt werden, hier kann es zu Verletzungen bei Streitereien um die schönste Höhle oder die leckerste Futtertablette kommen.

Zwergkrebse vom amerikanischen Kontinent können mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit die Krebspest übertragen, sie sollten daher auf keinen Fall mit europäischen oder asiatischen Krebsen in Kontakt kommen. Auch das Wasser, die Pflanzen oder sonstige Deko aus einem Aquarium mit diesen Krebsen kann die Erreger dieser sehr gefährlichen Krankheit übertragen, auch hier muss man deshalb vorsichtig sein, wenn man andere Krebse pflegt. Dass Zwergkrebse oder das Wasser aus ihrem Aquarium nicht in ein natürliches Gewässer draußen gelangen dürften, ist eigentlich selbstverständlich - Aquarientiere sollten niemals ausgesetzt werden. Den Zwergflusskrebsen selbst kann die Krankheit nichts anhaben, sie sind in der Regel gegen den Erreger resistent.

Zwergkrebse im Aquarium fressen gerne Laub - das tun sie in der Natur auch, ebenso wie Pflanzenreste. Im Aquarium füttert man sie am besten mit speziellem Futter für Cambarellus Krebse, oder mit Spirulina Tabletten oder anderen wasserstabilen Granulaten und Tabs. Zwergkrebse sagen auch nicht nein zu Frostfutter und fressen auch lebende Würmer wie Tubifex. Frostfutter und Lebendfutter sollten 3-4 Mal pro Woche gereicht werden. Die Krebse nehmen sich gerne Futterstücke mit in ihre Verstecke, wo sie dann in Ruhe fressen.

Zuletzt angesehen