Das Berliner Ladengeschäft hat trotz Lockdown geöffnet.

Kontakt unter 0160 14 77 37 5
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand

Die limitierte Düngung mit dem PPS-Pro System

Die limitierte Düngung mit dem PPS-Pro System

In unserer Übersicht zu den zwei häufig genutzten Düngemethoden erfährst du kurz und knackig wie die “limitierte Düngung” funktioniert. In diesem Artikel erläutern wir die Hintergründe und Details und zeigen dir anhand von Beispielen ganz praktisch wie du diese Methode anwenden kannst. Dabei nehmen wir als Beispiel einmal die Kombination Aqua Rebell NPK und Aqua Rebell Basic Eisen und als weiteres Beispiel in Verbindung mit Soil die Einzelnährstoff Dünger wie Makro Spezial Kalium. Beide Varianten dieser Methode setzen eine Zugabe von CO2 voraus. 

Was ist die PPS-Pro Düngemethode?

Die limitierte Nährstoffzufuhr in diesem Düngekonzept beruht auf der „Poor Man Dosing Drops-Methode“ (PMDD) und ist eine Weiterentwicklung des Perpetual Preservation System), genannt PPS-Pro.

Das Liebigsche Minimumgesetz.

Zunächst vom deutschen Agrarwissenschaftler Carl Sprengel entwickelt und später durch den deutschen Chemiker Justus von Liebig verfeinert, beschreibt das Minimumgesetz wie die Limitierung von Ressourcen das Wachstum von Pflanzen einschränkt. 

Das Minimumgesetz sagt vereinfacht aus, dass Wachstum nur stattfindet, wenn von jedem Nährstoff eine bestimmte Menge verfügbar ist. Wenn diese Menge bei einem Nährstoff unterschritten ist, limitiert dieser Nährstoff das Wachstum der Pflanzen. 

Wieso limitiert düngen?

Bei der originalen PMDD-Methode wird vor allem ein Makronährstoff limitiert, nämlich Phosphat. Phosphat ist vor allem für ein schnelles Wachstum von Pflanzen verantwortlich. Phosphat galt früher zudem als Grund für Algenwachstum. In einem gut bewachsenen Pflanzenaquarium ist dies jedoch nach heutigem Wissensstand nicht der Fall, weswegen auch bei der limitierten Nährstoffzugabe mit Phosphat gedüngt wird. Zudem werden heutzutage die Aquarien oft stärker beleuchtet, was ein schnelleres Pflanzenwachstum fördert und somit einen erhöhten Phosphat-Bedarf zur Folge hat. Durch die limitierte Düngung erleiden die Pflanzen keinen Nährstoffmangel. Es werden jedoch auch keine überflüssigen Nährstoffe ins Aquarium eingebracht, von denen Algen profitieren könnten. Das Gleichgewicht der Nährstoffe zueinander spielt hier die entscheidende Rolle.

Was sind Makro- und Mikronährstoffe?

Neben Licht und CO2 sind Mikro- und Makro-Nährstoffe die Nährstoffe, die alle Pflanzen zum wachsen benötigen. 

Makronährstoffe

Makro-Nährstoffe werden in verhältnismäßig größeren Mengen benötigt, daher auch “Makro” genannt. 

  • Nitrat (N)

  • Phosphat (P)

  • Kalium (K)

  • dazu kommen noch Calcium und Magnesium

Diese Nährstoffe werden alle über den Aqua Rebell NPK Dünger im richtigen Verhältnis zugeführt. Neben diesem kompletten Makro-Nährstoff Dünger gibt es die Komponenten Nitrat, Phosphat und Kalium aber auch als Einzelkomponenten Dünger.

Mikronährstoffe:

Mikro-Nährstoffe werden in kleineren Mengen benötigt. Neben Eisen (Fe) sind dies viele Spurenelemente:

  • Eisen (Fe)

  • Spurenelemente: Mangan, Zink, Kupfer, Bor, Nickel, Molybdän

Diese Mikro-Nährstoffe werden allesamt mit dem Aqua Rebell Basic Eisen oder mit dem Aqua Rebell Flowgrow Dünger zugeführt. Gerade bei der limitierten Düngung, die täglich vorgenommen wird, ist die Nutzung des Aqua Rebell Flowgrow ratsam. Dieser baut sich schneller ab, da er schwächer chelatiert (quasi verkapselt) ist. So häufen sich keine zu großen Mengen der Stoffe an, die für das Wachstum von Rotalgen verantwortlich sind.

Wichtige Informationen und Vorteile der limitierten Düngung

Auf diese Frage gibt es wie so oft keine eindeutige Antwort, aber viele wichtige Informationen, die Dir bei deiner Entscheidung für diese Düngemethode helfen werden!

  • Eine CO2 Versorgung besteht. 

  • Mit vorgedüngtem Soil-Bodengrund wird überwiegend limitiert gedüngt, da viele Nährstoffe bereits über den Bodengrund eingebracht.

  • In Kombination mit Soil-Bodengrund wird anfangs vor allem Kalium als Makronährstoff benötigt, da dieser nicht im Soil vorhanden ist.

  • Eine limitierte Düngung ist bei Pflanzen angeraten die langsam bis mittelschnell wachsen.

  • Limitierte Düngung ist auch für eher spärlich bepflanzte Aquarien die richtige Wahl.

  • Bei der limitierten Düngung werden wesentlich geringere Mengen Dünger ins Aquarium eingebracht. Somit ist die limitierte Düngung gerade bei der Wahl von Tieren optimal, die mit hohen Nährstoffkonzentrationen nicht so gut zurecht kommen, wie beispielse Caridina Garnelen.

  • Durch die limitierte Düngung wachsen die Pflanzen langsamer, aber auch gesünder.

  • Durch den langsameren Wachstum der Pflanzen besteht weniger Pflegeaufwand beim Pflanzenrückschnitt gegenüber der unlimitierten Düngung.

  • Es sollten möglichst eine tägliche Düngung stattfinden

  • PPS-Pro als Düngemethode bezieht die Lichtstärke und Beleuchtungsdauer ein

  • Durch die Limitierung der Nährstoffe werden gerade rote Pflanzen ein sehr ausgeprägtes Farbbild zeigen

Die “Limitierte Düngung” wird also zumeist bei einfacheren Pflanzen und geringer Pflanzenmenge genutzt. Kann aber ebenso mit schnellwachsenden Pflanzen angewendet werden. Mit Soil-Bodengrund wird ebenfalls zumeist eine limitierte Düngung angestrebt.

Die Lichtmenge ist für die Beleuchtungsdauer entscheidend

Um den Nährstoff-Bedarf der Planzen in Balance zu halten, sollte man die Beleuchtungsdauer entsprechend der Lichtstärke im Aquarium anpassen. 

  • ≤ 0,5 Watt pro Liter - 10-12 Stunden Beleuchtung/Tag (Gering)

  • 0,5-0,75 Watt pro Liter - 8-10 Stunden Beleuchtung/Tag (Mittel)

  • 0,75-1 Watt pro Liter - 7-8 Stunden Beleuchtung/Tag (Hoch)

  • ≥ 1 Watt pro Liter - 6 Stunden Beleuchtung/Tag (Sehr Hoch)

Wöchentliche Wasserwechsel

Auch wenn bei der PPS-Pro Methode keine zwingenden Wasserwechsel notwendig sind, so konnte ich immer wieder einen enormen Schub beim Pflanzenwachstum im Aquarium beobachten, wenn diese Frischwasser erhalten. Hat man zudem noch viele Fische im Aquarium ist eine regelmäßige Senkung der Keimbelastung für mich persönlich über jeden Zweifel eines der wichtigsten Punkte für die Pflege eines Aquariums und die Haltung gesunder Tiere.

Auf welche Werte sollte ich die Nährstoffe in einem Aquascape bei limitierter Düngen bringen? 

Die Zielwerte in deinem Aquarium oder Aquascape sollten wenn möglich wie folgt sein:

 Nährstoff Zielwerte bei der PPS-Pro Duengemethode

 

 

Die Düngerzugabe bei limitierter Düngung

Im Grunde ist dies der wichtigste Abschnitt in der Praxis. Daher möchte ich Dir diesen Teil auch möglichst einfach und trotzdem detailliert erklären. 

Beispiel 1 - 50 Liter Aquarium - Kein oder wenig Soil.

Düngung mit Aqua Rebell NPK und Aqua Rebell Flowgrow bei einem 50 Liter Aquarium mit keinem oder sehr wenig Soil Bodengrund. Der CO2 Gehalt sollte bei 20mg/l liegen.

  1. Du machst einen Wasserwechsel von 30-50%, im Optimalfall bevor CO2 und Licht eingeschaltet werden.

  2. Du düngst nun Täglich eine Woche lang jeden Tag:

    1. 2 ml Makro Basic NPK (auf 50 Liter)

    2. 0,5–1 ml Mikro Basic Eisen (auf 50 Liter)

Der Wochenplan mit täglicher Düngung sieht also wie folgt aus:

Täglicher Düngeplan limitierte Düngung mit NPK und Flowgrow

 

Das hier abgebildete Aquarium hat nur hinten links und rechts ein paar kleinere Taschen mit Soil-Bodengrund und ist sonst mit Hardscape aus Steinen, Wurzeln und mit Sand bedeckt. Viele Aufsitzerpflanzen sitzen zudem nicht im Soil. Daher habe ich mich hier für limitierte Düngung mit NPK entschieden. (Ca. 80 Liter, 3ml NPK und 1 ml Flowgrow täglich). 2x Wöchentlich 30% Wasserwechsel.

Limitierte Düngung mit Aqua Rebell NPK und Flowgrow

Beispiel 2 - 50 Liter Aquarium - Komplett oder hauptsächlich Soil.

Nutzung der Einzelnährstoffdünger Aqua Rebell Kalium Spezial und Aqua Rebell Flowgrow sowie bei Bedarf: GH Boost N, Basic Phosphat bei einem 50 Liter Aquarium mit überwiegend Soil oder komplettem Soil-Bodengrund.  Die Nährstoffe Stickstoff (Nitrat) und Phosphat werden hier überwiegend über den Bodengrund bereitgestellt. Der CO2 Gehalt sollte bei 20 mg/l liegen.

  • Du machst einen Wasserwechsel von 30-50%, im Optimalfall bevor CO2 und Licht eingeschaltet werden.

  • Du düngst nun Täglich eine Woche lang jeden Tag:

    • 1 ml Aqua Rebell Makro Spezial Kalium (auf 50 Liter)

    • 0,5–1 ml Aqua Rebell Flowgrow (auf 50 Liter)

Der Wochenplan mit täglicher Düngung sieht also wie folgt aus:

Täglicher Düngeplan limitierte Düngung mit Kalium Spezial und Flowgrow

 

In diesem Aquarium das komplett mit Soil-Bodengrund und mit eher langsam wachsenden Cryptocorynen bepflanzt ist, habe ich die Düngung mit dem Kalium Spezial und Flowgrow gewählt. Die Nährstoffe Stickstoff (Nitrat) und Phosphat werden über den Bodengrund bereitgestellt. Bei Bedarf dünge ich gelegentlich mit Makro Basic Spezial N etwas zusätzlich Stickstoff.

Limitierte Düngung mit Aqua Rebell Kalium Spezial und Flowgrow

Düngung in der Einlaufphase deines Aquariums

Bitte beachte, dass gerade in den ersten 3 Wochen häufige Wasserwechsel (ohne Soil 2 x 50% in der Woche,, mit Soil 3x 50% in der Woche) wichtig sind um Algen vorzubeugen.

Die Düngung solltest du erst nach Ablauf der 3. Woche mit 50% der angegebenen Menge starten und dich nach einer Woche auf 75% und nach 2-3 Wochen auf 100% der angestrebten Düngermenge einpendeln.

Gibt es auch Nachteile am PPS-Pro System?

Das PPS-Pro System nutzt eine feste Menge Dünger. Man benötigt im Grunde nur zwei Flaschen was zum einen kosten spart und das System auch einfacher macht. Einfacher ist aber nicht immer besser. So kann es passieren, dass beispielsweise Stickstoff (Nitrat) als Nährstoff zu gering dosiert wird. Dem kann man natürlich auch Abhilfe schaffen, aber dann weicht man wieder vom PPS-Pro System ab.

Passende Artikel
Aqua Rebell Makro Basic NPK Pflanzendünger Aqua Rebell Makro Basic NPK
Inhalt 0.5 Liter (25,80 € * / 1 Liter)
ab 12,90 € *
Aqua Rebell Mikro Spezial Flowgrow Eisendünger Aqua Rebell Mikro Spezial Flowgrow
Inhalt 0.5 Liter (31,80 € * / 1 Liter)
ab 15,90 € *