Kontakt unter 030 - 978 95 185
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand

Der Sinn von Futterschalen und Futterrohren im Aquarium



Ein gesundes Aquarienmilieu entsteht nicht einfach so, es ist die Folge guter Planung und gewissenhafter Pflege. Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die dir bei der Aquarienhygiene helfen und dich bei der Aquarienpflege unterstützen können - so wird dein Aufwand geringer und das Arbeiten im und am Aquarium komfortabler und einfacher.

Faulstellen im Bodengrund des Aquariums verhindern

Es gibt fast nichts, das im Aquarium mit Garnelen mehr Ärger und Probleme verursachen kann als Faulstellen im Bodengrund. Hier bilden sich unter Luftabschluss Gase wie Methan und der hoch giftige Schwefelwasserstoff, der für Vergiftungen und ein langsames oder sogar ein schnelles Garnelensterben im Aquarium verantwortlich sein kann. Faulstellen bilden sich gerne am Futterplatz - hier versickern ständig kleinste Futterteilchen im Bodengrund, wo die Garnelen sie nicht mehr erreichen können, und die beginnen dann irgendwann zu faulen. Das solltest du also unter allen Umständen vermeiden!

Vorteile einer Futterschale

Wenn du deine Garnelen nicht einfach irgendwo im Aquarium fütterst, sondern ihnen einen festen Futterplatz einrichtest, hast du schonmal viel gewonnen - du weißt dann genau, wo du regelmäßig mulmen musst. Nachteil: Du musst regelmäßig mit dem Mulmsauger dran. Eine Futterschale kann ganz entscheidend dabei helfen, die Belastung durch Futterreste im Aquarium zu reduzieren. Hier kann nichts mehr im Bodengrund versickern und dort zu faulen beginnen.

Das Futter ist für die Garnelen und Schnecken im Aquarium deutlich länger erreichbar, weil es sich nicht im Bodengrund verkrümeln kann, und es bildet sich deutlich weniger Mulm im Boden, vor allem an der Futterstelle.

Am elegantesten und unauffälligsten ist eine schlichte Futterschale aus Glas.

Anwendung der Futterschale

Die Futterschale stellst du einfach ins Aquarium - am besten in den Vordergrund, damit du deine Garnelen beim Futtern schön beobachten kannst. Wir empfehlen, zuvor den Bodengrund an der Stelle, an der die Futterschale platziert werden soll, besonders gründlich durchzumulmen, damit sich unter der Schale keine Faulstellen bilden können.

Besonders vorsichtige Garnelenhalter und -halterinnen stellen die Futterschüssel für ihre Wirbellosen auf den blanken Aquarienboden.

Vorteile eines Futterrohrs

In Kombination mit der Futterschale empfehlen wir die Verwendung eines Futterrohrs - es ist nämlich echt schwierig, in einem Aquarium mit Strömung das Futter so gezielt fallen zu lassen, dass es am Schluss auch wirklich in der Schale landet und nicht irgendwo im Aquarienmoos oder in den Pflanzen. Unsere Futterrohre haben einen so großen Durchmesser, dass auch größere Futterplättchen nicht darin steckenbleiben, sondern bis in die Futterschale für die Garnelen durchfallen. Damit kannst du das Futter für deine Garnelen zielgenau platzieren.

Anwendung des Futterrohrs

Hier im Shop haben wir zwei verschiedene Futterrohre: Ein schlichtes Futterrohr aus Acrylglas in verschiedenen Längen (30, 40 und 50 cm) für verschiedene Aquarienhöhen und unterschiedlichen Durchmessern, und unser USCAPE Futterrohr mit Trichter zum einfacheren Einfüllen der Leckerchen, das mit zwei Saugnäpfen an der Aquarienscheibe befestigt werden kann. Es ist in den Längen 25, 30, 35, 40 und 45 cm für unterschiedliche Aquarienhöhen erhältlich. Mit einem fest platzierten Futterrohr sparst du dir das Hantieren mit der nassen Fütterungshilfe für deine Garnelen, du kannst es einfach an Ort und Stelle lassen, und es sieht auch noch gut aus dabei!

Was kann mit dem Futterrohr verfüttert werden?

Das Futterrohr eignet sich für alles Garnelenfutter, das in der Futterschale platziert werden soll und klein genug ist, um durch das Rohr zu passen:

  • Pellets
  • Granulat
  • Plättchen
  • Cookies
  • Flocken
  • Tabs
  • fein gekrümeltes Naturfutter