Kontakt unter 0160 14 77 37 5
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand

Das Berliner Ladengeschäft hat trotz Lockdown geöffnet.

Weißglas oder Floatglas? Welches Aquarium ist die richtige Wahl?

Immer wieder hört man vor allem im Bereich Aquascaping die Begriffe Floatglas und Weißglas - aber was ist was und vor allem, was kann das und warum gibt es verschiedene Glasarten für Aquarien?

Was ist ein Aquarium aus Floatglas und wie wird Floatglas hergestellt?

Floatglas ist ein relativ günstiges und sehr hartes Glas, und daher sind Aquarien aus Floatglas auch etwas günstiger als Aquarien aus Weißglas. Floatglas ist außerdem eine etwas härtere Glasart als Weißglas und damit weniger anfällig für Kratzer.

Der Name "Floatglas" kommt von der Produktionsweise. Dazu wird Quarzsand mit ganz wenig Soda, Kalk und anderen Rohstoffen vermischt, häufig werden auch noch ca. 20 % klare, saubere Glasscherben zugegeben. Dieses Gemisch wird im Schmelzofen bei einer Temperatur von über 1500 °C eingeschmolzen und dann auf ein Bett aus flüssigem Zinn geleitet, auf dem das geschmolzene Glas „floatet“ und gewalzt wird.

Durch die Oberflächenspannung des Glases bildet sich auf der absolut ebenen Oberfläche des flüssigen Zinns ein verzerrungsfreies Glasband. Wenn das Glasband abgekühlt ist, wird es mit Hilfe von Lasern auf Fehler überprüft und dann in Tafeln geschnitten.

Vorteile und Nachteile von Floatglas

Durch die Herstellungsmethode enthält herkömmliches Floatglas ein wenig Eisen, durch das ein hartes, wenig kratzempfindliches Glas entsteht, das dem Floatglas aber auch einen etwas grünlichen Schimmer verleiht. Diese Grünstich siehst du vor allem an den Schnittkanten, die je nach Glasqualität deutlich grünlich aussehen können. Je hochwertiger das Floatglas ist, desto weniger stark ist dieser Grünschimmer ausgeprägt und desto weniger werden die Farben der Tiere und Pflanzen im Aquarium verfälscht.

Was ist ein Aquarium aus Weißglas und wie wird Weißglas hergestellt?

Weißglas wird genauso hergestellt, wie wir das oben für Floatglas beschrieben haben, jedoch verwendet man für Weißglas nur Ausgangsstoffe, die möglichst wenig Eisen enthalten. Dadurch entfällt der Grünstich, jedoch wird diese Glasart dadurch auch etwas anfälliger für Kratzer.

Vorteile und Nachteile von Weißglas

Grade beim Aquascaping bringt dir Weißglas den großen Vorteil, dass du dein Aquariums absolut farbecht anschauen und natürlich auch fotografieren kannst. Vor allem für deinen Final Shot, das Wettbewerbsfoto deines Aquascapes, ist das interessant. Aquarien aus Weißglas wirken durch ihre gute Farbwiedergabe sehr hochwertig und lassen das Layout deutlich attraktiver aussehen als Becken aus herkömmlichem Floatglas.


Weil Weißglas eine weniger harte Oberfläche hat als Floatglas, musst du beim Scheibenputzen extra vorsichtig sein - selbst kleinste Sandkörnchen, die sich zwischen dem Scheibenmagnet oder Algenradierer und der Scheibe verklemmen, können Kratzer hinterlassen.

Reinigung eines Aquariums aus Weißglas oder Floatglas


Beim Floatglas-Aquarium musst du etwas weniger aufpassen, aber natürlich können grobe Reinigungsmethoden oder unvorsichtigerweise eingeklemmte Sandkörner natürlich auch hier Kratzer hinterlassen.

Die Scheibe deines Aquariums - unabhängig, ob Weißglas oder Floatglas - reinigst du deshalb am besten vorsichtig mit einem scharfen Klingenreiniger zur Scheibenreinigung (Achtung, bleib dabei von den Silikonnähten weg, dass du sie nicht aus Versehen aufschneidest und dein Aquarium undicht wird!) oder mit einem Algenmagneten. Auch ein Algenschwamm oder Algenradierer ist tauglich. Es gibt Putzhandschuhe für die Innenseite der Aquarienscheibe, mit denen du ebenfalls Algenbeläge super von den Scheiben abbekommst.

Geh niemals mit einem groben Stahlschwamm oder gar mit chemischen Scheuermitteln dran, die Gefahr, dass du mit einer total zerkratzten, teilweise blinden Scheibe endest, ist wirklich sehr groß!

Feine Kratzer kannst du übrigens sowohl aus Weißglas wie auch aus Floatglas mit Hilfe eines ganz feinkörnigen Schleifmittels für die Glaspolitur aus dem Aquarienglas herauspolieren.

Ist ein Aquarium aus Acryl eine Alternative zu Weißglas oder Floatglas?

Dazu gibt es von uns ein ganz klares Nein. Acryl ist noch viel, viel kratzanfälliger als Weißglas, es verzerrt stärker und wirkt insgesamt einfach nur billig. Für ein hochwertiges, schönes Aquascape oder Gesellschaftsaquarium, für ein Garnelenbecken oder ein Wohnzimmeraquarium solltest du dich tendenziell eher für ein hochwertiges Glasbecken entscheiden.

Gängige Weißglasaquarien

Die wohl bekanntesten Aquarien aus Weißglas kommen aus Japan von der Firma Aqua Design Amano. Die ADA Cube Garden Aquarien werden mit höchster Handwerkskunst aus absolut hochwertigem, extrem klarem und eisenfreiem Glas gefertigt, das die Farben im Aquarium naturgetreu wiedergibt und durch seine verzerrungsfreie Optik überzeugt. Keine Glasstege stören die Wirkung des Layouts, und die Kanten sind absolut sauber, präzise geschliffen und sehr unauffällig mit transparentem, blasenfreiem Silikon verklebt. Jedes einzelne ADA Cube Garden Aquarium muss erst durch die strikte Qualitätskontrolle von ADA in Japan, ehe es in den Verkauf gelangen darf.

Die verschiedenen Serien tragen unterschiedliche Kürzel. Sie bezeichnen die unterschiedlichen Aquariengrößen und Längenverhältnisse für Aquascaping-Becken.

  • Mini S steht für das kleinste Aquarium von ADA, mit 30 x 18 x 24 cm hat es ein Volumen von 12 Litern.
  • Mini M ist die nächste Größe, mit 36 x 22 x 26 cm und 19 Litern ist das Format recht beliebt im Nanoscaping-Bereich.

Jetzt folgen die Zahlen-Buchstaben-Kombinationen, zum Beispiel 45-F, 60-P oder 90-H. Die Zahl bezeichnet immer die vordere Kantenlänge, die Buchstaben sagen dir, wie hoch das Aquarium ist.

  • F steht für "flat" oder "flach".
  • P ist die in der Aquaristik gängige Standardgröße.
  • H sagt uns, dass das Aquarium besonders hoch ist.

Gängige Floatglasaquarien

Sehr bekannt ist natürlich der Dennerle Nano Cube mit seinen runden Kanten und der praktischen Würfelform. Der Dennerle Cube war das allererste wirklich weit verbreitete Würfelbecken. Er kommt in vier Größen: 10, 20, 30 und 60 Liter Volumen, wobei wir die Garnelenhaltung erst von 20 Litern an aufwärts empfehlen.

Ebenfalls aus hochwertigem Floatglas besteht der im Verhältnis zur breiten Grundfläche etwas flachere, rechteckige Dennerle Scapers Tank. Auch er hat vorne abgerundete Kanten. Die Form erlaubt Layouts mit großer Tiefenwirkung.

Von Aqua Della (Urbyss) gibt es ebenfalls Cubes und Rechteckaquarien mit abgerundeten Ecken vorn. Eine noch etwas extremere Form findet ihr bei den besagten Rechteckaquarien: Das Aqua Della Stretch Aquarium wurde mit seinen abgerundeten Ecken bewusst so angelegt, dass die Schmalseite die vordere Kante darstellt und das dadurch absolut abgefahrene, sehr tiefe Layouts erlaubt, ohne dass du an der schönen Optik durch die abgerundeten Ecken Abstriche machen musst.