Kontakt unter 030 - 978 95 185
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand

Der CO2 Diffusor – alles Wissenswerte auf einen Blick

Wozu ist ein CO2 Diffusor eigentlich da?

Der CO2 Diffusor ist das letzte Bauteil der CO2 Anlage das schlussendlich das CO2 in das Aquarienwasser einbringt. Warum man CO2 ins Aquarium einbringt, kannst du noch mal in diesem Artikel nachlesen.

Das flüssige CO2 wird über den Druckminderer durch Verringerung des Drucks aus seiner in der Flasche flüssigen, in eine Gasförmige Form umgewandelt. Im Feinnadelventil hinter dem Druckminderer stellst du die Menge CO2 ein, die ins Aquarium gelangen soll. Der CO2 Diffusor ist dann dafür zuständig, das CO2 in möglichst feinen Blasen im Aquarium zu verteilen.  Das kann direkt im Aquarium oder im Filterkreislauf geschehen. Den Unterschied zwischen einem „Internen Diffusor“ und einem „Externen Diffusor“ klären wir weiter unten. Aber zunächst einmal:

Wie funktioniert ein CO2 Diffusor?

CO2 Diffusoren nutzen immer eine Art Membran, z.B. aus Keramik, um die CO2 Blasen möglichst fein im Aquarienwasser zu zerstäuben.

Je nach Beschaffenheit der Membran ist ein unterschiedlicher  Arbeitsdruck für den Diffusor empfohlen. Meist liegt dieser Arbeitsdruck bei kleinen Diffusoren bei 1,5 Bar, bei größeren Diffusoren bei 2,5 bis zu 3,5 Bar. Die Blasen die aus dem Diffusor kommen, sollten möglichst klein sein, da viele kleine Blasen eine größere Oberfläche haben als wenige große Blasen. Die Größe der Oberfläche des in das Aquarium eingespeisten CO2, die mit dem Wasser in Berührung kommt, ist ausschlaggebend dafür, wieviel CO2 im Wasser gelöst wird. Der CO2 Diffusor sollte also im Optimalfall das CO2 aus dem CO2 Druckschlauch in möglichst viele kleine Blasen zerstäuben. Kleine Blasen werden zudem auch länger von der Strömung durch das Aquarium bewegt und steigen nicht so rasch an die Oberfläche des Aquariums. Durch den längeren Verbleib der CO2-Bläschen im Aquarium kann also wiederrum mehr CO2 im Aquarium gelöst werden. Das bringt uns auch gleich zur nächsten Frage:

Wo sollte der Ausströmer im Aquarium hängen?

Handelt es sich um einen internen CO2 Diffusor, also einen der innerhalb des Aquariums angebracht wird, ist es ratsam den Diffusor auf die gegenüberliegende Seite des Filterauslaufs anzubringen. An dieser Stelle sollte die meiste Strömung im Aquarium ankommen und das CO2 kann optimal verteilt werden und verbleibt durch die Strömung möglichst lange im Aquarium, bevor die Blasen an der Oberfläche zerspringen.

Arten von CO2 Diffusoren

Interne Diffusoren

Die am häufigsten verwendeten Diffusor sind die internen Diffusoren in der sogenannten Topf-Form. Daneben gibt es noch leicht abgewandelte interne Diffusoren, die sich eher optisch im Stil etwas abheben wie beispielsweise die CO2 Diffusoren im Japan-Style. Interne Diffusoren gibt es zudem aus Glas, es gibt Edelstahl Diffusoren und auch Acryl Diffusoren. Bei vielen Edelstahl-Diffusoren kann man den Topf aufschrauben und die Membran  durch eine Ersatzmembran schnell austauschen. Die Acryl-Diffusoren sind nicht so bruchanfällig wie die Glas-Diffusoren. Bei den Acryl-Diffusoren sind die Membrane zumeist nicht im Glas eingefasst sondern auf den Acryltopf oben aufgeklebt.

Topf Diffusor

Edelstahl Diffusor (hier mit U Pipe)

Acryl Diffusor

 

Interne Diffusoren für Bio CO2

Die meisten internen CO2 Diffusoren benötigen einen recht hohen Arbeitsdruck, der mit Bio CO2 schwer zu  erreichen ist. Es gibt jedoch beispielsweise Acryl Diffusoren für O2, also Sauerstoff, die mit geringerem Arbeitsdruck funktionieren und auch Bio CO2 im Aquarium zerstäuben können.

Externe Diffusoren

Externe CO2 Diffusoren, oder auch Inline Diffusor genannt, werden extern (außerhalb) des Aquariums, aber innerhalb des Filterkreislaufes (daher Inline) installiert. Der Schlauch am Filterauslauf wird also aufgetrennt und der Diffusor wird in den Schlauch eingebaut. Die Membran in den Inlinediffusoren ist hier meist eine kleine Röhre. Durch diese Röhre strömt das Wasser hindurch und der Druck außerhalb des Membranröhrchens drückt das CO2 in das Aquarienwasser, das dann über den Filterauslauf, also zum Beispiel eine Lily Pipe, ins Aquarium einfließt. Von Vorteil ist, dass weniger Technik im Aquarium ist und die CO2 Blasen schon im Schlauch ihre Reise im Aquarienwasser antreten und somit lange Kontakt zum Aquarienwasser haben. Viel CO2 kann sich so lösen. Nachteile sind hingegen das die einströmende Menge CO2 nicht so leicht zu erkennen ist und durch Einbau in den Filterkreislauf eine Reinigung erschwert ist und das Risiko für ein Leck außerhalb des Aquariums dazu kommt.

Welchen CO2 Diffusor für dein Aquascape?

Die Auswahl ist von einigen Faktoren abhängig. Wie schon im vorherigen Absatz ist die Frage zum einen, wie wichtig dir ein cleaner und technik-freier Look ist. Ein JBL Inline Diffusor z.B. ermöglicht dir, die CO2 Technik gänzlich im Unterschrank zu verstecken. Auf der anderen Seite ist ein interner Diffusor hilfreich, wenn du noch etwas unsicher mit CO2-Technik bist, da sich die Menge des eingebrachten CO2 leichter abschätzen lässt. Im Artikel zu „Flachen Aquascapes“ kannst du nachlesen, warum wir für flache Aquarien eher Inline Diffusoren empfehlen.

Wie reinige ich einen Diffusor?

Je nachdem welchen Diffusor Typ du reinigen möchtest, gehst du wie folgt vor:

1. Edelstahl Diffusor reinigen

Wenn du deinen Edelstahl-Diffusor aufschrauben und die Membran wechseln kannst, schraube ihn einfach auf und tausche die Membran gegen die Ersatzmembran aus. Die entnommene Membran kannst du nun zum Beispiel in einem Chlor-Bad reinigen. Achtung: bitte den Absatz zur sicheren Reinigung am Ende des Kapitels beachten.

2. Glas/Acryldiffusor reinigen.

Du kannst den Diffusor mit angeschlossenem Schlauch einfach aus dem Aquarium herausziehen.  Du nimmst ein Glas, mischt nun in einer Mischung von 1:1 Chlorreiniger mit Wasser und hängst den Diffusor in dieses Glas. Das CO2 sollte dabei laufen, damit das Chlor aus dem  Glas sich nicht in den Diffusor drückt. Achtung: bitte den Absatz zur sicheren Reinigung am Ende des Kapitels beachten.

3. Inline Diffusor reinigen

Eimer parat stellen. Den Filter abstellen, die Verriegelung des Filters schließen, so dass kein Wasser aus dem Filter auslaufen kann. Nun den Filterauslauf vorsichtig aus dem Aquarium nehmen. Filterauslauf nun in den bereitgestellten Eimer hängen. Nun kannst du die Mutter an dem dem Inline Diffusor löse, den Inline Diffusor aufschrauben und die Membran entnehmen. Hast du eine Ersatzmembran, kannst du diese direkt einsetzen. Achtung: bitte den Absatz zur sicheren Reinigung am Ende des Kapitels beachten.

CO2 Diffusor reinigen – aber sicher!

Dieser Hinweis dient vor allem dazu, dich und deine Aquarien-Bewohner  und Pflanzen zu schützen.

  • Beim Reinigen mit Chlor immer Einmal-Handschuhe anziehen.
  • Nach Reinigung in einem Chlor-Bad die gereinigten Teile immer in einem Bad mit Wasseraufbereiter der auch Chlor beseitigt einlegen (Die Länge des Bades im Wasseraufbereiter bitte der Anleitung des entsprechenden Produktes entnehmen).
  • Hast du den Diffusor komplett am Schlauch aus dem Aquarium genommen, kannst du den Diffusor danach einfach im laufenden Betrieb in ein Glas mit einem Gemisch aus Wasser und Wasseraufbereiter legen.
  • Rieche vor dem zurückführen der gereinigten Teile immer noch mal an ihnen. Riecht das entsprechende Teil noch nach Chlor, sollte die teile noch mal gespült und mit Wasseraufbereiter von Chlorresten befreit werden.

 

Eine ausführliche Anleitung zur Reinigung von Glasware, unter anderem auch zur Reinigung von CO2-Diffusoren aus Glas, findest du in unserem Artikel "Glasware richtig reinigen".

Problemlösung für deinen CO2 Diffusor

CO2 Diffusor pfeift

Wenn dein CO2 Diffusor pfeift, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder der Arbeitsdruck ist zu groß oder klein eingestellt, oder es sind zu viele Poren der Membran durch beispielsweise Algen verstopft. Den Arbeitsdruck am Druckminderer entsprechend anpassen bzw.  Reinigung der Membrane durchführen wie oben beschrieben.

CO2 Diffusor große Blasen  / CO2 Diffusor lässt keine Blasen durch

Ein weiteres bekanntes Problem sind sehr große Blasen, die aus dem Diffusor kommen. Manchmal kommen auch gar keine Blasen aus dem Diffusor. Auch hier hilft es ggf. den Arbeitsdruck leicht zu erhöhen und über das Feinnadelventil die zugeführte Menge CO2 leicht zurück zu schrauben. Kommen zu viele große Blasen aus dem Diffusor kann es aber auch wie beim Pfeifen sein, dass kleinere Poren der Membran verstopft sind und dann große Blasen durch gröbere Poren entweichen. Hier hilft ebenfalls oft eine wie oben beschriebene Reinigung.