versandkostenfrei ab 59€ per DHL
Rechnungskauf
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand

Cladophora im Aquarium erkennen und bekämpfen

Allgemeine Infos zu Algen aller Art findest du in unserem Artikel "Algen und Algenbekämpfung im Aquarium". Hier geht es speziell um die Grünalgengattung Cladophora. Achtung: Auch wenn verschiedene Internetseiten, Bücher, Fachartikel und sogar Pflanzenzüchter immer noch die beliebten Mooskugeln als Cladophora bezeichnen: Das stimmt nicht. Mooskugeln gehören zur Algengattung Aegagropila und haben NICHTS mit Cladophora zu schaffen.

Wie erkennst du Cladophora?

Cladophora bildet keine Haftorgane aus, sondern kurze, verzweigte und relativ starre Algenfäden, die sich gerne an unebenen Untergründen oder zwischen Moosfasern, dicht stehenden Pflanzen etc. verhaken. Dort bildet die Grünalge dann Polster. Ihr Name übersetzt sich als "Astalge". Weil die steifen Algenfäden extrem schnell abbrechen, kann sich Cladophora im Aquarium unheimlich gut verbreiten und ist bald an jeder Ecke zu finden.

 

 

In diesem wunderschönen Aquarium hat sich die Cladophora Alge überall auf dem Hardscape eingenistet, schon von weitem ist der feine grüne und verälstete Belag zu erkennen:

Cladophora auf Hardscape

Warum entstehen Cladophora im Aquarium?

Anders als andere Grünalgen wächst Cladophora so ziemlich unter allen Umständen und ist daher kein Anzeiger für irgendeinen Mangel an Nährstoffen. Du kannst davon ausgehen, dass sich Cladophora im Aquarium festsetzt, sobald Algenfäden irgendwie den Weg in dein Aquarium finden. Fieserweise können sogar getrocknete Cladophora-Algen wieder zum Leben erwachen, sodass man sich das Zeug prima auch mit nicht gereinigten Aquascaping-Tools wie Pinzetten oder Scheren einschleppen kann.

Wie kann ich einem Befall mit Cladophora im Aquarium vorbeugen?

Cladophora kannst du eigentlich nur durch eine sorgfältige Reinigung aller Geräte und Gegenstände vorbeugen, die ins Aquarium kommen. Gegen eine Einschleppung mit Pflanzen kannst du dich ganz gut schützen, indem du nur steril In Vitro gezogene Aquarienpflanzen verwendest.

Cladophora im Aquarium ohne Chemie bekämpfen

Cladophora kannst du durch Absaugen ganz gut in Schach halten, das musst du allerdings konsequent durchführen, damit sich die Algenpolster nicht an anderen Stellen etablieren.

Algensporen von Cladophora im Wasser werden von einem UV-C-Klärer oder einem TwinStar recht zuverlässig abgetötet. So verhinderst du, dass sich Cladophora im Aquarium über Sporen vermehrt. Gegen sich festsetzende abgebrochene Algenfäden helfen die Geräte allerdings nicht.

Eigentlich hilft gegen Cladophora zuverlässig nur, das Aquarium neu einzurichten und keinerlei Gegenstände aus dem alten befallenen Becken zu übernehmen. Auch die Filtermaterialien sollten ersetzt, Geräte und das Glasbecken sehr gründlich geschrubbt werden.

Welche Tiere fressen Cladophora?

Cladophora ist sehr hart und starr verzweigt. Es gibt eigentlich keine Tiere fürs Aquarium, denen diese Algen schmecken.

Auch Aquarienschnecken wie Rennschnecken oder GeweihschneckenAmanogarnelen oder Zwerggarnelen gehen nicht an Cladophora. Sie kümmern sich allerhöchstens um ganz junge Cladophora-Algen. Die abgebrochenen Algenzweige, die sich festsetzen, sind ihnen schon zu hart.

Cladophora im Aquarium mit Chemie bekämpfen

Viele Anti-Algenmittel, die gegen Cladophora helfen, enthalten Kupfer, ein für Garnelen und Aquarienschnecken leider sehr giftiges Element.

Leider ist die hartnäckige Cladophora-Alge auch nur teilweise gegen EasyCarbo empfindlich. Du kannst zwar versuchen, die Astalgen-Polster mit einer Spritze einzunebeln, sie werden so jedoch eher unterdrückt und nicht komplett ausgerottet.