Kontakt unter 0160 14 77 37 5
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand

Das Berliner Ladengeschäft hat trotz Lockdown geöffnet.

Red-Sakura-Garnele

Die deckend rote Red Sakura Garnele ist eine Weiterzucht der Red Fire Garnele. Man findet sie auch unter dem Namen Red Fire Sakura in der Aquaristik. Sehr hochgradige Tiere kommen aus Taiwan zu uns - die Taiwan Sakura ist eine besonders schön gefärbte Spielart dieser tollen Neocaridina-Farbvariante.

Herkunft und Name

Der wissenschaftliche Name der schönen Red Sakura ist Neocaridina davidi var. "Red Sakura". Die Wildform kommt aus China und Taiwan, eventuell auch aus Korea. Dort werden teilweise auch rein rot gemusterte Neocaridina-Zwerggarnelen in der Natur gefunden.

Die Red Sakura ist dagegen eine Zuchtform von Neocaridina davidi mit deutlich dichterer und besserer Farbdeckung, die aus wild gefangenen Red Fire Garnelen gezielt herausgezüchtet wurde. Der Name "Sakura" stammt aus dem Japanischen und bedeutet eigentlich Kirschblüte. Er wird für alle besonders dicht und deckend gefärbten Neocaridina-Farbschläge verwendet, immer mit dem englischen Farbzusatz vorneweg.

Wasserwerte und Haltungsbedingungen

Die Wasserwerte, Ansprüche und Haltungsbedingungen für Neocaridina davidi var. "Red Sakura" findest du in unserem Hauptartikel über die Neocaridina-Rückenstrichgarnele, auch Algengarnele genannt: Neocaridina-Garnelen - der Hauptartikel

Video

Aussehen

Die eindrucksvoll rot gefärbten Red-Sakura-Zwerggarnelen zeichnen sich durch ihre besonders gute Farbdeckung aus. Der Rotton der Red Sakura Zwerggarnele reicht von hellrot über ein dunkles orangerot bis karminrot.

Der Farbqualität nach kann man die Red Sakura in unterschiedliche Grades einteilen.

Beim Grade A haben die Tiere noch einige transparente Stellen, die Beine, der Schwanzfächer und die Fühler sind weitgehend ohne Farbpigmente. Dennoch ist die Farbdeckung schon deutlich besser als bei der handelsüblichen Red Fire, auch wenn hier die Übergänge durchaus fließend sein können.

Der Grade S dagegen (international auch als low-grade Fire Red bekannt) ist schon fast deckend gefärbt, jedoch ist die Körperfarbe mehr oder weniger durchscheinend, sodass man beispielsweise bei den Weibchen den Eifleck im Nacken noch ganz gut erkennen kann. Beine, Schwanzfächer und Fühleransätze sind teilweise rot gefärbt.

Red Sakura Grade Ss (international auch als Fire Red bezeichnet) sind deckend rot, auch die Beine, die Fühleransätze und der Schwanzfächer sind vollkommen rot pigmentiert. Der Eifleck der Weibchen ist nicht mehr sichtbar. , in Deutschland sind diese Tiere auch als Taiwan Sakura bekannt. Zeigt die Red Sakura Grade Ss ein besonders dunkles Rot, spricht man international auch von einer "Painted Fire Red".

Bei Red Sakura aller Grades kann ein klar abgegrenzter schmaler bis breiter Rückenstrich auftreten, vor allem bei den Weibchen. In seltenen Fällen kann dieser Rückenstrich so breit werden, dass er nicht mehr scharf abgegrenzt ist, sondern bis zu den Flanken der Garnele über den halben Rücken geht - etwas Geschmacksache, kann aber super aussehen.

Die Eifarbe der tragenden Weibchen ist meist goldgelb, kann jedoch von sehr hellgelb bis zu einem dunklen Gelbolivgrün variieren.

Nach dem Schlupf sind die jungen Red-Sakura-Zwerggarnelen noch nicht deckend gefärbt, die rote Deckfarbe prägt sich erst später vollständig aus.

Bei Stress kann es vorkommen, dass die Red Fire Sakura blass wird, weil sich ihre Farbzellen zusammenziehen. Besonders nach dem Transport können die Tiere daher erst einmal nicht so prickelnd daherkommen - sie brauchen ein paar Tage zum Eingewöhnen, bis sie ihre volle Farbenpracht zeigen.

Auf diesem Foto siehst du ein tragendes Weibchen. Die gelbe Färbung der Eier ist gut zu erkennen.
Sogar die Augen der Babygarnelen sind z.T. durch die Eihülle sichtbar.

Genetik

Die Red Sakura hat wie die Red Fire dank einer Mutation keinerlei blaue und gelbe Pigmente in ihren Farbzellen. Dieses Merkmal wird rezessiv vererbt - im Nachwuchs der Red Sakura fallen daher nur rote Tiere. Die Farbdeckung lässt sich durch gezielte Selektionszucht verbessern und intensivieren. Hält man die Red Sakura mit Red Fire zusammen, verschlechtert sich die Farbdeckung beim Nachwuchs signifikant.

Die Red Sakura gehört in die aus der Red Fire herausgezüchtete Rote Linie bei Neocaridina davidi und kann daher mit Red Fire, Red Rili, Blue Red Rili und Blue Jelly Zwerggarnelen im Aquarium gehalten werden, ohne dass es zu Wildfarben im Nachwuchs kommt, allerdings können sich im Nachwuchs trotzdem Tiere mit einer schlechteren Farbdeckung tummeln, wenn man mischt. Auch manche Orange Sakura Stämme kommen aus der roten Linie und können ebenfalls mit diesen Farbschlägen zusammen gehalten werden - hier gibt es allerdings keine hundertprozentige Garantie, dass es nicht zu wildfarbenen Nachkommen kommt.

Passende Artikel
Kaufe 12 bezahle 10
Kaufe 12 bezahle 10
Kaufe 12 bezahle 10
Red Fire Garnele Red Fire Garnele
ab 1,69 € *