Kontakt unter 030 - 978 95 185
5% Rabatt bei Bestellung in der App
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand

Kieselalgen im Aquarium erkennen und bekämpfen

Allgemeine Infos zu Algen aller Art findest du in unserem Artikel "Algen und Algenbekämpfung im Aquarium". Hier geht es speziell um Kieselalgen.

Wie erkennst du Kieselalgen?

Kieselalgen sind einzellige Algen, die gerne in größeren Clustern auftreten. Sie bilden Skelette aus Kieselsäure aus, daher der Name. Die meisten Arten bilden keine Haftorgane aus, sondern liegen als fluffiger Belag auf Pflanzenblättern und der Aquariendeko oder haften aufgrund ihrer kantigen Skelette am Untergrund.

Weil Kieselalgen eine braune Farbe haben, werden sie häufig als Braunalgen angesprochen. Braunalgen jedoch findest du ausschließlich im Meerwasser.

 

Warum entstehen Kieselalgen im Aquarium?

Kieselalgen brauchen Silikat für den Aufbau ihres Skeletts. Dazu nutzen sie gern das Silikat aus dem Leitungswasser. Gerade in der Einlaufphase des Aquariums treten relativ zu Beginn häufig starke Kieselalgenbeläge auf. Sobald die Bakterien im Filter voll arbeiten, verstoffwechseln sie das Silikat, das dann den Kieselalgen nicht mehr zur Verfügung steht. Die Beläge verschwinden dann von selber wieder.

Wenn in deinem bereits länger laufenden Aquarium Kieselalgen gehäuft auftreten, solltest du den Silikatwert im Wasser überprüfen.

Kieselalgen im Aquarium bekämpfen

Wie kann ich einem Befall mit Kieselalgen im Aquarium vorbeugen?

Bei frisch eingerichteten Aquarien kannst du die Kieselalgenphase einfach aussitzen. Bei Kieselalgenplagen im laufenden Betrieb solltest du den Silikatwert des Ausgangswassers überprüfen und gegebenenfalls ein Filtermedium einsetzen, das gegen Silikat im Wasser wirkt. Osmoseanlagen filtern Silikat übrigens nicht aus, daher kann bei hohen Silikatwerten im Leitungswasser ein nachgeschalteter Silikatfilter sinnvoll sein.

Silikatfilter Silikat entfernen Aquarium

Kieselalgen im Aquarium ohne Chemie bekämpfen

Die lockeren Beläge der Kieselalgen kannst du einfach absaugen.

Algensporen von Kieselalgen im Wasser eliminiert ein UV-C-Klärer oder ein TwinStar zuverlässig. So verhinderst du eine Neubildung von Kieselalgen.

Welche Tiere fressen Kieselalgen?

Kieselalgen sind das Lieblingsfutter unzähliger Aquarientiere: Garnelen, Aufwuchs fressende Fische und die allermeisten Aquarienschnecken ernähren sich auch in der Natur überwiegend von Kieselalgen. Die braunen Algen sind daher im Aquarium ein sehr wertvolles Futter.

Welche Tiere fressen Kieselalgen Geweihschnecke

Kieselalgen im Aquarium mit Chemie bekämpfen

Kieselalgen brauchst du nicht mit chemischen Mitteln zu bekämpfen. Wenn im Wasser kein Silikat mehr vorhanden ist (und das lässt sich ja ganz einfach entziehen), treten auch keine Kieselalgen mehr auf.