versandkostenfrei ab 59€ per DHL
Rechnungskauf
Besuche unser Ladengeschäft in Berlin
Schneller Versand
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Riccardia chamedryfolia | Korallenmoos
Riccardia chamedryfolia | Korallenmoos
9,90 € *
Fissidens fontanus auf Gitter aufgebunden
Fissidens Fontanus | Phoenix Moos
14,99 € *
Riccardia sp. "Graeffei" | Mini Pellia Moos - in Vitro
Riccardia sp. "Graeffei" | Mini Pellia Moos - in Vitro
11,90 € *
Vesicularia montagnei | Christmas Moos, Weihnachtsbaum Moos in vitro
Vesicularia montagnei | Christmas Moos, Weihnachtsbaum Moos
6,95 € *
Lomariopsis lineata Süßwassertang
Lomariopsis lineata | Süßwassertang
4,99 € *
Taxiphyllum sp Spiky Moos in vitro 8,5cm
Taxiphyllum sp. | Spiky Moos
5,90 € *
Vesicularia ferriei | Weeping Moos, Trauerweidenmoos
Vesicularia ferriei | Weeping Moos, Trauerweidenmoos
6,95 € *
Taxiphyllum sp. barbieri | Javamoos
Taxiphyllum sp. barbieri | Javamoos
5,90 € *
Vesicularia montagnei "Mini" | Christmas Moos "Mini"
Vesicularia montagnei "Mini" | Christmas Moos "Mini"
10,90 € *
Leptodictyum riparium | Ufermoos
Leptodictyum riparium | Ufermoos
5,90 € *
Taxiphyllum Alternans Taiwan moos
Taxiphyllum alternans | Taiwan Moos
5,90 € *
Plagiomnium cf. affine | Perlenmoos
Plagiomnium cf. affine | Perlenmoos
7,90 € *
Riccia fluitans | Teichlebermoos
Riccia fluitans | Teichlebermoos
5,90 € *
Vesicularia sp. | Creeping Moos
Vesicularia sp. | Creeping Moos
5,90 € *
Amblystegium serpens | Nano-Moos
Amblystegium serpens | Nano-Moos
5,90 € *
Taxiphyllum sp. Flame Moos
Taxiphyllum sp. | Flame Moss
5,90 € *
Taxiphyllum Giant Moss Invitro
Taxiphyllum sp. | Giant-Moos
5,90 € *
Ausverkauft
Vesicularia reticulata Erect Moos in vitro 5,5cm
Vesicularia reticulata Erect Moos in vitro 5,5cm
ab 5,90 € *
ab 1
5,90 € *
ab 2
5,40 € *
ab 3
4,90 € *
Ausverkauft
Taxiphyllum sp. Peacock Moos in vitro 5,5cm
Taxiphyllum sp. Peacock Moos in vitro 5,5cm
ab 5,90 € *
ab 1
5,90 € *
ab 2
5,40 € *
ab 3
4,90 € *

Aquarium Moos / Moose fürs Aquarium günstig online kaufen im Aquaristik Onlineshop

 Aquarium Moose erfüllen verschiedene Zwecke. Natürlich sehen sie sehr gut aus und verleihen einem Aquascape oder bepflanzten Aquarium ein absolut tolles, sehr natürliches Aussehen. Moose fürs Aquarium sind aufgebunden auf flache Steine nicht nur der perfekte Bodendecker in Nanoaquarien. Sie wachsen auch auf Aquarienwurzeln und Aquariensteinen sehr schön natürlich und erwecken den Eindruck eines urtümlichen Waldes in deinem Aquarium. 

In ihren natürlichen Habitaten, die bei den meisten Aquarium Moosen in Asien liegen, wachsen die Aquarienmoose oftmals nur zeitweise unter Wasser. So wachsen sie in Überschwemmungsgebieten, Sümpfen und in Spritzwasserbereichen von Flüssen und Bächen. Durch saisonale Schwankungen des Wasserstandes fallen die Moose oftmals trocken. Sie eignen sich in ihrer emersen Wuchsform (über Wasser wachsend) daher auch sehr gut für die Bepflanzung von einem feuchten Wabi-Kusa, einem Terrarium, Paludarium oder Aqua-Terrarium. 

Moos im Aquarium pflegen

Die meisten Aquarium Moose sind sehr anspruchslos und einfach zu pflegen. Da sie an ihren Natur-Standorten oftmals im Schatten anderer Pflanzen wachsen, benötigen Aquarienmoose keine besonders starke Beleuchtung. Auch eine zusätzliche Düngung mit CO2 oder Makro - und Mikronährstoffen ist nicht zwingend notwendig. Allerdings wachsen die meisten Moose im Aquarium deutlich buschiger, kompakter und vitaler, wenn sie mit einer ausreichenden Beleuchtung und einer vollumfänglichen Düngung im Aquarium gepflegt werden. Aquarienmoose wie das Korallenmoose Riccardia chamedryfolia oder Fissidens Moose sind etwas anspruchsvoller und sollten stets mit ausreichend Licht und Nährstoffen versorgt werden.

Aquarium Moos wächst nicht, wird braun und geht ein

Wenn deine Aquarienmoose nicht richtig wachsen, kann dies folgende Gründe haben:

  • das Moos bekommt nicht genug Licht, CO2, oder Nährstoffe in deinem Aquarium

  • das Moos muss sich erst noch umstellen und an die Bedingungen im Aquarium anpassen

  • das Moospolster ist zu dick geworden und muss ausgedünnt bzw. geschnitten werden

  • das Moos wurde mit zuviel Sekundenkleber im Aquarium befestigt

Moos im Aquarium schneiden

Wenn die Moospolster in deinem Aquarium zu dick werden kann es passieren, dass die unteren Moosschichten nicht mehr genug Licht abbekommen, braun werden oder sogar absterben können. In diesem Fall kann sich das ganze Moospolster vom Untergrund lösen, da die Haftorgane ebenfalls eingehen und absterben. Daher sollte Aquarium Moos regelmäßig zurückgeschnitten werden. Dafür benutzt du am besten eine kleine Aquascaping Schere, oder eine Federschere / Spring Scissor. Nach dem schneiden solltest du das Aquarienmoos schnellstmöglich mit einem Kescher, oder mit einem kleinen Schlauch aus dem Aquascape entfernen. Wassermoose verteilen sich ansonsten gerne überall im Aquarium und heften sich fest. Überschüssiges Moss kann auch durch Zupfen mit den Fingern oder einer Pinzette aus dem Aquarium entfernt werden.

Aquarium Moos ohne CO2 

Grundsätzlich kannst du fast alle Moose im Aquarium ohne CO2 kultivieren. Die Aquarienmoose wachsen dann langsamer, weniger kompakt und wirken oftmals ein bisschen blasser. Jedoch sind vor allem Aquarium Moose für ein Low - Tech Becken sehr gut geeignet und bieten auch ohne eine CO2 Düngung zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Vor allem das Java Moos Taxiphyllum sp. barbieri, das etwas größer wachsende Taxiphyllum sp. Giant Moos, das Ufermoos Leptodictyum riparium und das kriechend wachsende Vesicularia sp. Creeping Moos kommen auch ohne CO2 gut in deinem Aquarium zurecht. Alle genannten Aquarium Moose kannst du in unserem Onlineshop günstig kaufen.

Moose im Aquarium befestigen durch aufkleben oder aufbinden

Es gibt verschiedene Arten von Aquarienmoosen. Die meisten bilden mit der Zeit Haftwurzeln aus, mit denen sie sich an den Oberflächen im Aquarium festhalten können, andere dagegen tun dies nicht. Sie müssen immer wieder neu aufgebunden werden, damit die Polster schön kompakt bleiben und sich nicht mit der Strömung willkürlich im Aquarium verteilen.

Aquarium Moos aufkleben

Ein besonders einfacher Weg, Aquarienmoose auf Dekorationen wie Aquarienwurzeln oder Aquariensteinen zu befestigen, ist das Aufkleben mit Sekundenkleber. Dabei musst du nur beachten, dass der Kleber auf Basis von Cyanacrylat klebt. Besonders gut eignen sich dickflüssige Sekundenkleber wie der Top Sekundenkleber Medium oder der Dupla Plant Fix Liquid, da diese nicht so schnell verlaufen. Versuche immer, möglichst wenig Sekundenkleber für das Aufkleben eines Aquarium Mooses zu benutzen, denn die mit Kleber benetzten Stellen sterben vor allem bei empfindlichen Moosen oftmals ab.

Aquarium Moos wird weiß

Wenn deine Aquarium Moose weiß werden und absterben, hast du höchstwahrscheinlich zu viel Sekundenkleber benutzt. Versuche eine möglichst geringe Oberfläche des Mooses mit dem Kleber zu benetzen und es trotzdem sicher zu fixieren.

Aquarium Moos aufbinden

Das Aufbinden von Aquairum Moosen ist eigentlich sehr einfach. Die Aquarien Moose werden mit Hilfe von durchsichtigem, dünnem Nylonfaden, Angelschnur oder mit grünem oder braunem Garn wie dem ADA Moss Cotton, das sich einiger Zeit im Wasser auflöst, auf Aquarienwurzeln oder auf flache Aquariensteine, z.B. die Riccia Stones von ADA, aufgebunden. Dazu teilt man die Moospolster in zentimeterlange Stücke und legt sie dicht an dicht auf die Oberfläche, die man begrünen möchte. Der Faden wird in engen Windungen dicht um den Ast oder den Stein gewickelt. Dabei wechselt man die Richtung ab und zu, damit die Moosästchen allesamt gut und sicher festgehalten werden. Auch wenn das alles erst einmal sehr platt und eingequetscht aussieht - das Moos beginnt sehr bald zu wachsen und sich zu verzweigen - etwas, das bei längeren Moostrieben nicht so zügig geschieht. Dabei wächst es zwischen den Fäden durch und schon bald sieht man die Angelschnur nicht mehr.

Willst du das Aquarium Moos auf dem Boden des Aquariums befestigen, bindest du es am besten auf dünne Steine auf und legst diese anschließend auf den Bodengrund. Im Laufe der Zeit kannst du so kriechend wachsende Moose wie einen Bodendecker für das Aquarium pflegen.

Moose fürs Aquarium kaufen / Arten von Aquarium Moosen

Zu den Moosen, die Haftwurzeln ausbilden und die in unserem Onlineshop zum Kaufen angeboten werden, gehört das bekannte Javamoos (Taxiphyllum sp. barbieri) ebenso wie das groß und lang wachsende Giant Moos (Taxiphyllum sp. Giant). Auch das tannenwedel artig wachsende Vesicularia montagnei Christmas Moos bildet gut und schnell Haftwurzeln aus. Auch das seltene Vesicularia montagnei Mini Christmas Moos kannst du bei uns kaufen. Es wächst kompakter und mit einer feineren Struktur als die Normale Zuchtform des Christmas Moos. Taxiphyllum sp. Flame Moos wächst ebenso gut fest. Es braucht mehr Licht als andere Moose, dann wächst es schön aufrecht und sieht aus wie züngelnde Flammen. Vesicularia ferriei, das Weeping Moos mit seinem überhängenden Wuchs wirkt besonders urig und natürlich im Aquarium und ist besonders gut für Forest-Layouts geeignet. 

Im Aquascaping ist das Riccardia chamedryfolia Korallenmoos in vitro 5,5cm extrem beliebt. Es ist ein Lebermoos, bildet aber anders als Süßwassertang durchaus Haftorganellen aus und wächst sehr gut auf Steinen oder Wurzeln fest. Die Wuchsform lässt sich am besten mit "korallenartig" beschreiben. Riccardia chamedryfolia bildet hübsche Rüschenstrukturen auf dem Hardscape und wächst dabei recht langsam. Ein neues und noch seltenes Aquarienmoos, das du bei uns kaufen kannst, ist das Riccardia Graeffei, das Mini Pellia Moos. Riccardia Graeffei ähnelt seinem Verwandten Riccardia chamedryfolia, wächst allerdings in sich überlappenden Schichten.

Das ebenfalls mit der Zeit selbst haftende Phönixmoos (Fissidens fontanus) bildet mit seinen dunkelgrünen federartigen Strukturen im Aquarium schöne Kontraste zu helleren Moosen oder hellgrünen Aquarienpflanzen. Eine nachgefragte Seltenheit ist das Distichophyllum sp., Rare-Moos, das besonders urtümlich aussieht und selten im Handel zu kaufen ist. Auch das farnartige Cameroon Moos oder Ganzrandiges Schiefmundmoos ist eine Rarität, die im Aquarium sehr natürlich wirkt.

Spiky Moos, das auch Peacock Moos genannt wird und der Gattung Taxiphyllum angehört, bildet nur ganz wenige Haftorgane aus und sollte daher immer gut im Aquarium befestigt werden. Ufermoos (Leptodictyum riparium) bildet nicht immer zuverlässig Haftwurzeln aus und muss deshalb für ein ordentliches Aussehen ebenfalls besser aufgebunden werden. Das bekannte Teichlebermoos Riccia fluitans ist eigentlich eine Schwimmpflanze und bleibt überhaupt nur im Aquarium unten, wenn man es aufbindet. Riccia bildet überhaupt keine Wurzeln aus und muss deshalb immer wieder gestutzt und neu aufgebunden werden. Nur teilweise wächst Pellia Moos oder Süßwassertang im Aquarium auf Steinen oder Wurzeln fest. Meist verteilen sich die flaschengrünen transparenten Triebe lose im Aquarium, wenn man sie nicht aufbindet.

Aquarium Moose in Vitro kaufen

Die allermeisten unserer Aquarienmoose, die wir zum Verkauf anbieten, stammen aus in Vitro Kultur. Für dich bedeutet das, dass du sehr große und ergiebige Portionen erhältst, die steril im Labor gezüchtet wurden. Dank der sterilen in Vitro Aquarium Moose fängst du dir keine Algen, Schnecken oder Planarien in dein Aquarium oder Aquascape ein und musst dir außerdem keine Sorgen machen, dass Pestizide in dein Aquarienwasser gelangen könnten.

Schnell wachsendes Moos für das Aquarium kaufen

Wenn du dein Aquarium oder Aquascape besonders schnell begrünen möchtest, lohnt es sich, auf schnell wachsende Aquarium Moose zu setzen. Besonders schnellwüchsig sind die Vertreter der Gattung Vesicularia, also z.B. das beliebte Christmas Moos und das kriechend wachsende Creeping Moos. Auch das Teichlebermoos, Riccia fluitans ist bei entsprechender Versorgung mit Licht, Nährstoffen und CO2 schnellwachsend und breitet sich relativ schnell aus.

Aquarium Moos für die Garnelenzucht

In Zuchtaquarien für Garnelen setzen Garnelenzüchter Aquarium Moose ebenfalls sehr gerne ein, damit die Garnelen etwas zum Verstecken haben und auch etwas zum Abweiden.

Auch in Zuchtaquarien für Fische ist das Einbringen von Moos als Laichsubstrat für Freilaicher wie Salmler, Kärpflinge oder Barben sehr sinnvoll. Der Fischlaich fällt zwischen die Zweige der Mooskissen und wird dann nicht mehr so schnell von den erwachsenen Fischen gefunden und gefressen.

Moos hat aufgrund seiner mannigfachen Verzweigungen und seinen unzähligen kleinen Blattschuppen eine enorm große Oberfläche, auf der sich Biofilme mit nützlichen Bakterien ansiedeln können. Sie bauen Schadstoffe ab und dienen dazu noch als Dauerweide für Garnelen, die sehr gerne solchen Aufwuchs fressen. In den vielfach strukturierten Moospolstern finden außerdem die noch sehr kleinen Junggarnelen neben gutem Futter auch viele Verstecke. Hier können sie sich nach einer Häutung perfekt verkriechen und werden nicht von älteren, hungrigen Artgenossen gefressen.

 

Zuletzt angesehen